Contact Us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right. 

Country, city
don't forget your do's & dont's, fantasies ...
           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

Blog

Der Vertrag

Dominatrix Lisa

Ich sitze gemütlich in meiner Penthousesuit und ziehe mir langsam den Strumpf hoch. Mit einem tiefen Ausschnitt versehender schwarzem, hautengem Lederkleidchen bekleidet erwarte ich voller Vorfreude meinen nächsten Gast. Die Aussicht von den Deckenhohen Fenstern ist atemberaubend. Es klingelt....gemächlich zünde ich mir eine Zigarette an und nehme genüsslich einen Zug. Mittlerweile sind 15 Minuten nachdem klingeln vergangen. Meine mörderischen, aus purem Sex bestehenden Louboutin stehen vor mir, ich schlüpfe erst mit dem einen Fuß hinein dann mit dem anderen und so langsam stolziere ich zur Tür. Vor mir steht ein Mann, bei meinem Anblick fällt er auf die Knie und senkt den Blick "Meine Herrin", abschätzig beobachte ich ihn. In meiner rechten Hand hebe ich die Zigarette an und sofort formt er seine Hände zu einer Schale und fängt meine Asche auf "Danke Herrin". Wortlos drehe ich mich um und gehe in die Suit, er kriecht auf den Knien hinter mir her "Zieh dich aus!" befehle ich ihm. Der sonst voller Stolz und Macht strotzender Mann kniet nun vor mir, sein äußeres caramell farbene Haut sein durchtrainierter Körper entlockt mir ein sündhaftes Lächeln. Tik, tok,Tik,tok hallt es bei jedem Schritt von mir. "Mal sehen was ich so in meiner Spielekiste habe" und greife nach dem großen schwarzen Strap-On. "Gehe zum Fenster!". Nervös kriecht er zum Fenster und blickt hinaus, seine Blicke huschen stets zum rechten Nebengebäude. Ich lache "Hast du Angst das dich hier jemand sieht?" Er antwortet nervös "Ja,Herrin", die Angst und Erregung ist in seinem Gesicht geschrieben. "Na, dann ganz zum Fenster!" Der Strap-On ist mittlerweile umgeschnallt, lasse meine Hand rauf und runter gleiten. Wie gebannt starrt er mich an...tik.tok..Tik..tok bleib vor ihm stehen, nehme sein Kinn hoch und lass ihn den Strap blasen. Meine Hüften ficken seine kehle  immer tiefer stoße ich hinein, bis er würgt. Nun drehe ich ihn zum Fenster "So nun dein Arsch!", er streckt ihn mir entgegen.Ängstlich blickt er wieder aus dem Fenster. Da ich gnädig bin bearbeite ich seine Arschpfotze mit etwas Gleitgel und dringe mit einem heftigen Ruck in ihn. Stoße ihn immer tiefer, immer heftiger, er stöhnt vor Lust und Schmerz. Vergessen ist die Angst gesehen zu werden. Abrupt höre ich auf und ziehe den Strap heraus "Genug für heute!", drehe mich um und laufe zur Kiste. "Herrin, ich habe eine Bitte". Neugierig setze ich mich und blicke ihn an, dieser verneigt sich noch tiefer und spricht " ich möchte Ihnen mein Leben zu Füßen legen, sie stets glücklich machen mit allem was ich habe. Ich möchte ihnen gehören und alles was mir gehört würde in ihren Besitz übergehen! So bitte ich Sie, lassen Sie mich ihr 24/7 Sklave werden!"